AGB

1. Geltungsbereich

Für alle Verbraucher und Unternehmer gelten die nachfolgenden AGB.

Verbraucher ist jede natürliche Person, die ein Rechtsgeschäft zu Zwecken abschließt, die überwiegend weder ihrer gewerblichen noch ihrer selbständigen beruflichen Tätigkeit zugerechnet werden können. Unternehmer ist eine natürliche oder juristische Person oder eine rechtsfähige Personengesellschaft, die bei Abschluss eines Rechtsgeschäfts in Ausübung ihrer gewerblichen oder selbständigen beruflichen Tätigkeit handelt. Gegenüber Unternehmern gelten diese AGB auch für künftige Geschäftsbeziehungen, ohne dass nochmals darauf hingewiesen werden müsste. Verwendet der Unternehmer entgegenstehende oder ergänzende Allgemeine Geschäftsbedingungen, wird deren Geltung hiermit widersprochen; sie werden nur dann Vertragsbestandteil, wenn wir dem ausdrücklich zugestimmt haben.

Wir liefern ausschließlich zu den nachfolgenden Bedingungen, auch wenn wir zukünftig nicht ausdrücklich darauf hinweisen. Vom Besteller gewünschte Abweichungen oder zu Grunde gelegte eigene Geschäftsbedingungen, die diesen Bedingungen widersprechen, werden nur dann Vertragsinhalt, wenn wir sie ausdrücklich schriftlich anerkennen.

2.Vertragsschluss

Die nachstehenden Verkaufs- und Lieferbedingungen gelten für alle Vereinbarungen und Angebote.

Verträge kommen durch unsere schriftliche Auftragsbestätigung zustande. Abänderungen der im Auftrag von uns ursprünglich gemachten Angaben sind nur dann gültig, wenn sie von uns schriftlich bestätigt wurden.

An Kostenanschlägen, Zeichnungen und anderen Unterlagen behält sich der Lieferer Eigentums- und Urheberrecht vor; sie dürfen Dritten nicht zugänglich gemacht werden. Der Lieferer ist verpflichtet, vom Besteller als vertraulich bezeichnete Pläne nur mit dessen Zustimmung Dritten zugänglich zu machen.

3.Angebote und Aufträge

Unsere Angebote sind hinsichtlich der Preise und Liefermöglichkeit freibleibend. Die den Angeboten beigefügten Unterlagen und die in Drucksachen, Katalogen etc. enthaltenen Abbildungen, Zeichnungen, Maß- und Gewichtsangaben sind nur im Rahmen üblicher Toleranzen maßgebend. Eingehende Bestellungen, bei denen es sich umbindende Angebote handelt, können wir nach unserer Wahl mit schriftlicher Bestätigung, deren Inhalt das Vertragsverhältnis abschließend regelt, annehmen oder dadurch, dass dem Besteller innerhalb einer Frist von einer Woche die bestellte Ware zur Verfügung gestellt wird. Soweit eilige Aufträge ohne schriftliche Bestätigung ausgeführt werden, erfolgt dies auf Gefahr des Bestellers. Wir sind jederzeit berechtigt, vor Auslieferung vom Besteller eine uns genügende Sicherheit für den vollen Kaufpreis (Vorauskasse, Bankbürgschaft etc.) zu verlangen. Sollte eine entsprechende Sicherheit nicht beigebracht werden sind wir berechtigt den Auftrag zu stornieren und die uns bis dahin entstanden Kosten in Rechnung zu stellen.

4.Eigentumsvorbehalt

Die Ware bleibt bis zur vollständigen Bezahlung unser Eigentum.
Für Unternehmer gilt ergänzend: Wir behalten uns das Eigentum an der Ware bis zur vollständigen Begleichung aller Forderungen aus einer laufenden Geschäftsbeziehung vor. Sie dürfen die Vorbehaltsware im ordentlichen Geschäftsbetrieb weiterveräußern; sämtliche aus diesem Weiterverkauf entstehenden Forderungen treten Sie – unabhängig von einer Verbindung oder Vermischung der Vorbehaltsware mit einer neuen Sache - in Höhe des Rechnungsbetrages an uns im Voraus ab, und wir nehmen diese Abtretung an. Sie bleiben zur Einziehung der Forderungen ermächtigt, wir dürfen Forderungen jedoch auch selbst einziehen, soweit Sie Ihren Zahlungsverpflichtungen nicht nachkommen.

5.Transportschäden

Für Verbraucher gilt:
Werden Waren mit offensichtlichen Transportschäden angeliefert, so reklamieren Sie solche Fehler bitte möglichst sofort beim Zusteller und nehmen Sie bitte unverzüglich Kontakt zu uns auf. Die Versäumung einer Reklamation oder Kontaktaufnahme hat für Ihre gesetzlichen Ansprüche und deren Durchsetzung, insbesondere Ihre Gewährleistungsrechte, keinerlei Konsequenzen. Sie helfen uns aber, unsere eigenen Ansprüche gegenüber dem Frachtführer bzw. der Transportversicherung geltend machen zu können.

Für Unternehmer gilt:
Die Gefahr des zufälligen Untergangs und der zufälligen Verschlechterung geht auf Sie über, sobald wir die Sache dem Spediteur, dem Frachtführer oder der sonst zur Ausführung der Versendung bestimmten Person oder Anstalt ausgeliefert haben. Unter Kaufleuten gilt die in § 377 HGB geregelte Untersuchungs- und Rügepflicht. Unterlassen Sie die dort geregelte Anzeige, so gilt die Ware als genehmigt, es sei denn, dass es sich um einen Mangel handelt, der bei der Untersuchung nicht erkennbar war. Dies gilt nicht, falls wir einen Mangel arglistig verschwiegen haben.

6.Gewährleistung

Für alle von uns montierten Elemente – ausgenommen Glas- (*), Elektro- und Verschleißteile – übernehmen wir eine Gewährleistungspflicht von 2 Jahren. Auf sämtliche Aluminiumteile erhalten Sie für die Formbeständigkeit eine Garantie von 10 Jahren vom Hersteller.

7.Baugenehmigung:

Für bestimmte Bauvorhaben, insbesondere Terrassenüberdachungen und Wintergärten, kann eine Baugenehmigung erforderlich sein. Da die Bauvorschriften von Bundesland zu Bundesland unterschiedlich sind, kann hierfür keine pauschale Aussage getroffen werden. Bitte erkundigen Sie sich bei Ihrem zuständigen Bauamt bzw. der Kommune, ob und in welcher Form eine Baugenehmigung erforderlich ist. Die Erlangung der Baugenehmigung obliegt im vollen Umfang dem Bauherren bzw. dem Auftraggeber. Für die Ausarbeitung der Bauantragsunterlagen kann das Hinzuziehen eines Architekten oder Bauplaners erforderlich sein. Wir stellen Ihnen gerne alle uns vorliegenden Informationen wie z.B. Zeichnungen der Überdachung oder des Wintergartens, oder eine statische Berechnung (gegen Honorar) zur Verfügung.
Bitte beachten Sie, dass bei Erfordernis einer Baugenehmigung, keine Baufreigabe Ihrerseits an uns, ohne das Vorliegen der Baugenehmigung erfolgen darf. Haftungsansprüche aufgrund nicht vorliegender Baugenehmigung werden ausgeschlossen.

8.Kaltwintergarten:

Der Name „Kaltwintergarten“ ist bezeichnend. Schließlich ist der Kaltwintergarten ein unbeheizter, nicht isolierter Wintergarten mit Einfachverglasung. Meist wird die Überdachung der Terrasse durch flexible Seitenverglasungen ergänzt und der Wintergarten sozusagen als Anbau realisiert, der dank der verbauten Aluminiumteile und großflächigen Verglasungen filigran und elegant wirkt. Aufgrund der einfachen Verglasung ist keine effektive Isolation vorhanden. Bei mangelnder Belüftung sammelt sich Kondenswasser an den Innenseiten der Verglasung und Konstruktion (Aluminium)

Soweit nicht nachstehend ausdrücklich anders vereinbart, gilt das gesetzliche Mängelhaftungsrecht. Für Verbraucher beträgt die Verjährungsfrist für Mängelansprüche bei gebrauchten Sachen ein Jahr ab Ablieferung der Ware. Für Unternehmer beträgt die Verjährungsfrist für Mängelansprüche ein Jahr ab Gefahrübergang; die gesetzlichen Verjährungsfristen für den Rücktrittsanspruch nach § 478 BGB bleiben unberührt. Gegenüber Unternehmern gelten als Vereinbarung über die Beschaffenheit der Ware nur unsere eigenen Angaben und die Produktbeschreibungen des Herstellers, die in den Vertrag einbezogen wurden; für öffentliche Äußerungen des Herstellers oder sonstige Werbeaussagen übernehmen wir keine Haftung. Ist die gelieferte Sache mangelhaft, leisten wir gegenüber Unternehmern zunächst nach unserer Wahl Gewähr durch Beseitigung des Mangels (Nachbesserung) oder durch Lieferung einer mangelfreien Sache (Ersatzlieferung). Die vorstehenden Einschränkungen und Fristverkürzungen gelten nicht für Ansprüche aufgrund von Schäden, die durch uns, unsere gesetzlichen Vertreter oder Erfüllungsgehilfen verursacht wurden.

Glaswände müssen im offenen Zustand geparkt werden.
Das geschlossene Parken der Glaswände ist nur zulässig bei Rundumverglasung der Glasdachanlage, max. Windzone 2 und dem tatsächlichen Schließen aller Glaswände.

  • bei Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit
  • bei vorsätzlicher oder grob fahrlässiger Pflichtverletzung sowie Arglist
  • bei Verletzung wesentlicher Vertragspflichten, deren Erfüllung die ordnungsgemäße Durchführung des Vertrages überhaupt erst ermöglicht und auf deren
  • Einhaltung der Vertragspartner regelmäßig vertrauen darf (Kardinalpflichten)
  • im Rahmen eines Garantieversprechens, soweit vereinbart
  • soweit der Anwendungsbereich des Produkthaftungsgesetzes eröffnet ist.

Kundendienst: „Sie erreichen unseren Kundendienst für Fragen, Reklamationen und Beanstandungen werktags von [9:00 Uhr] bis [18:00 Uhr] unter der Telefonnummer [03375-5856735] sowie per E-Mail unter [infodk-terrassendach.de]."

9.Haftung

  • Für Ansprüche aufgrund von Schäden, die durch uns, unsere gesetzlichen Vertreter oder Erfüllungsgehilfen verursacht wurden, haften wir stets unbeschränkt
  • bei Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit,
  • bei vorsätzlicher oder grob fahrlässiger Pflichtverletzung,
  • bei Garantieversprechen, soweit vereinbart, oder
  • soweit der Anwendungsbereich des Produkthaftungsgesetzes eröffnet ist.
  • Bei Verletzung wesentlicher Vertragspflichten, deren Erfüllung die ordnungsgemäße Durchführung des Vertrages überhaupt erst ermöglicht und auf deren Einhaltung der Vertragspartner regelmäßig vertrauen darf, (Kardinalpflichten) durch leichte Fahrlässigkeit von uns, unseren gesetzlichen Vertretern oder Erfüllungsgehilfen ist die Haftung der Höhe nach auf den bei Vertragsschluss vorhersehbaren Schaden begrenzt, mit dessen Entstehung typischerweise gerechnet werden muss. Im Übrigen sind Ansprüche auf Schadensersatz ausgeschlossen.

10.Reklamationen

Kratzer auf Aluminiumteilen und/oder den Glasscheiben sollten innerhalb von drei Tagen gemeldet werden. Zu einem späteren Zeitpunkt ist die Wahrscheinlichkeit groß, dass diese Beschädigungen nicht von der Montage stammen. Daher fallen Kratzer nach diesem Zeitraum nicht mehr unter eine Reklamation.

11.Voraussetzungen

  • Bauantrag, Genehmigung- und Prüfgebühren für Statik gehören nicht zum Leistungsumfang.
  • Je nach Schneelastzone sollte im Voraus die zu benötigende Schneelast in Erfahrung gebracht werden. In vielen Regionen Deutschlands, Österreichs und der Schweiz kann es in den Wintermonaten zu starken und unerwarteten Schneefällen kommen. Die Statik des Terrassendachs muss daher für die jeweils festgelegten Schneelasten geeignet sein. Die selbständige Überprüfung der Schneelasten und unter­ schiedlichen Schneelastzonen, abhängig vom Montageort, sowie die jeweils geltenden na­tionalen und internationalen Normen, obliegt dem Kun­den. Das Eignungs­- und Verwendungsrisiko trägt der Kunde.
  • VSG Glas, Polycarbonat und die Terrassenüberdachung selbst sind keine thermisch getrennten Produkte. Beim Wetterumschwung ist die Bildung von Kondenswasser an der Unterseite vom VSG Glas und innerhalb des Polycarbonats möglich und unbedenklich. Die bei Polycarbonat entstehende Feuchtigkeit kann bei wärmeren Wetterlagen verschwinden. Dadurch kann die allgemeine Optik von Polycarbonat verändert werden. Auftretende, mögliche Feuchtigkeit bei VSG Glas trocknet bei wärmeren Wetterlagen und verschwindet.

12.Elektrische Bauteile

  • Die Anschlussarbeiten der LED-Beleuchtung gehören nicht zum Leistungsumfang. Die Anschlussarbeiten müssen bauseits erfolgen.
  • Bei elektrischen Produkten entfällt die Gewährleistung, wenn der Techniker vor Ort feststellt, dass ein elektrisches Produkt leere Batterien in der Fernbedienung oder Stromverlust durch eine rausgeflogene Sicherung aufweist. Zudem wird eine Anfahrtspauschale von 150,- EUR zzgl. MwSt. berechnet.
  • Bei elektrischen Produkten entfällt die Gewährleistung für die Programmierung, wenn die Programmierung durch Stromverlust zurückgesetzt wird und dadurch die Steuerung der elektrischen Produkte (z.B. Markise, Windsensor, etc.) zurückgesetzt wird. Bitte prüfen Sie innerhalb von 3 Tagen nach Aufbau die Steuerungen, nach Fristablauf wird eine Anfahrtspauschale von 150,- EUR zzgl. MwSt. bei Programmierarbeiten berechnet.
  • Sollten elektrische Produkte ausfallen, zögern Sie nicht uns oder den Hersteller direkt zu kontaktieren, um die Fehlerquelle zu finden.

13.Baustelle

  • Bauwasser, Baustrom (230 Volt) haben bauseits zu erfolgen.
  • Die Anfahrt, Entladeplatz sowie Baustelle muss am Montagetag frei zugänglich sein, wie am Tag der Besichtigung und von jeglichen Möbeln und Gartengeräten geräumt sein.
  • Der Platz, an dem die Überdachung montiert wird, muss frei von Hindernissen sein, sodass die Monteure Ihre Arbeit ungehindert ausführen können. Am Giebel dürfen keine Beschattungen anliegen. Der Platz, an dem die Wandprofile befestigt werden, muss glatt und gerade sein.
  • Bauseitige Baumaßnahmen sind im Vorfeld abzustimmen, um Mehrkosten zu vermeiden.
  • Am Arbeitsplatz der Monteure muss sich eine Steckdose befinden, an die ein Verlängerungskabel/Mehrfachstecker angeschlossen werden kann. Diese ist für die Verwendung diverser elektrischer Geräte nötig.
  • Durch das Setzen des Daches ist eine Grundreinigung bauseits erst nach 7 Tagen zulässig.
  • Die Baustelle wird besenrein hinterlassen, eine Grundreinigung des Daches ist nicht enthalten.
  • Sollten vereinbarte Montagetermine bauseits (z.B. durch bauseitige Baumaßnahmen) nicht eingehalten werden können, sind diese 48 Stunden vor Montagebeginn abzusagen. Bei Säumnis werden 150 EUR zzgl. MwSt. belastet, sofern nicht höhere Gewalt vorliegt.

14.Montage

  • Am Tag der Montage muss unbedingt jemand anwesend sein, der den Monteuren Instruktionen über die exakten Montagewünsche Ihrer Bestellung geben kann. In Absprache mit Ihnen werden die Möglichkeiten besprochen und Ihre Instruktionen befolgt.
  • Technische oder produktseitige Änderungswünsche bauseits nach der Bestellung werden nach Aufwand berechnet.
  • Wenn Sie die Überdachung zwischen zwei Mauern aufstellen lassen, können Sie mit den Monteuren beraten, ob es möglich ist, die Seiten wasserdicht abzuschließen. Dies bedeutet einen Extra-Service der Monteure. Schäden werden von DK Terrassendach GbR nicht getragen.
  • Sollten bei den Montagearbeiten Rasenflächen beschädigt werden, sind diese bauseits wiederherzustellen.
  • Sollten Mehrarbeiten am Objekt anstehen die nicht in der AB erfasst sind oder bauseits Mehrarbeiten nicht angegeben worden sind, (z. B. Baustellenveränderungen, Wandbefestigung, Stemmarbeiten) werden die Mehrarbeiten mit einem Stundensatz von 45 EUR zzgl. MwSt. berechnet.
  • Wenn die Monteure Bodenplatten und/oder andere Materialen Ihrer Terrasse bewegen müssen, gilt dies als Sonderleistung. Sie tragen selbst die Verantwortung diese Dinge wieder an Ihren ursprünglichen Platz zurück zu legen, dies ist nicht im Montageumfang enthalten.
  • Für Pflaster-, Holz- u. Fliesen etc. übernehmen wir keine Gewährleistungen bei entstandenen Schäden, Sprüngen, Unsauberkeiten und Kratzern. Die Terrassenflächen sind bauseits zu schützen. Pflaster-, Holz- u. Fliesenzuschnitte sind bei Anschlussarbeiten der Stützeneinfassung bauseits auszuführen.
  • Gewährleistungen werden für den sichtbaren Bereich und/oder durch Einsicht von Unterlagen (z.B. Baupläne und Bauzeichnungen) übernommen. Elektro-, Wasser- und Gasleitungen sind bauseits anzugeben. Bei Versäumnis der Angabe sind mögliche Schäden und den dadurch entstandenen Mehraufwand bauseits mit einem Stundensatz von 45 EUR zzgl. MwSt. zu tragen.

15.Abdichtung

Konstruktionsbedingt handelt es sich bei der Aluminiumkonstruktion um eine Regenrinne mit 0 Grad Gefälle. Dadurch ist stehendes Regenwasser nach Niederschlägen in der Rinne möglich. Das Regenwasser beeinträchtigt weder die Lebensdauer noch die Leistungsfähigkeit der Regenrinne und ist somit kein Reklamationsgrund.

Wandanschlusswinkel, Wandanschlüsse, Windschutzelemente sind nur Schlagregendicht, alle anderen Anschlüsse Spritzwassergeschützt. Bodenabdichtung an Elementen sind vom Bauherren zu erstellen.

Gewährleistung

Unwetterschäden sind nicht Bestandteil der Garantie von DK Terrassendach GbR. Bei entstandenen Schäden wenden Sie sich bitte an Ihre Versicherung.

Das Begehen der Dächer ist untersagt und sollte nur vom Fachbetrieb durchgeführt werden.

16.Erfüllungsort/Gerichtsstand

Für sämtliche gegenwärtigen und zukünftigen Ansprüche aus der Geschäftsverbindung zwischen Vollkaufleuten einschließlich Wechsel- und Scheckforderungen ist ausschließlicher Gerichtsstand der Sitz der Betreiber. Der gleiche Gerichtsstand gilt, wenn der Käufer keinen allgemeinen Gerichtsstand im Inland hat, nach Vertragsschluss seinen Wohnsitz oder gewöhnlichen Aufenthaltsort aus dem Inland verlegt hat oder sein Wohnsitz oder gewöhnlicher Aufenthaltsort zum Zeitpunkt der Klageerhebung nicht bekannt ist.

Hat der private Endverbraucher keinen Wohnsitz innerhalb der Europäischen Union, so ist der Geschäftssitz der Betreiberin Gerichtsstand. Im Verkehr mit Endverbrauchern innerhalb der Europäischen Union kann auch das Recht am Wohnsitz des Endverbrauchers anwendbar sein, sofern es sich zwingend um verbraucherrechtliche Bestimmungen handelt.

17.Streitbeilegung

Die Europäische Kommission stellt eine Plattform zur Online-Streitbeilegung (OS) bereit, die Sie hier finden https://ec.europa.eu/consumers/odr/.
Zur Teilnahme an einem Streitbeilegungsverfahren vor einer Verbraucherschlichtungsstelle sind wir nicht verpflichtet und nicht bereit.

18.Salvatorische Klausel

Sollten einzelne Bestimmungen dieses Vertrages nicht rechtwirksam sein oder ihre Rechtswirksamkeit später verlieren, wird die Wirksamkeit der übrigen Bestimmungen hiervon nicht berührt. Anstelle unwirksamer Vereinbarungen oder Lücken im Vertrag, treten Bestimmungen, die dem Parteiwillen am nächsten kommen.

 

Eigenschaften Markisentuch

Eigenschaften Markisenstoffe.pdf
PDF-Dokument [54.4 KB]